Gem.D-Jugend: Mit guter Abwehr zum Heimsieg

TuS Overberge – TuS Jahn Dellwig 11:9 (5:5)

Zum einzigen Heimspiel der Kreisqualifikation traf unsere D-Jugend am Sonntag auf den TuS Jahn Dellwig. Nach dem deutlichen Sieg gegen den VfL Kamen am letzten Wochenende, wollten wir auch diesmal wieder mit einem Sieg aus der Halle gehen. Motiviert und mit guter Laune machten die Kids sich warm. Doch leider begegneten wir dem Gegner gerade in den Anfangsminuten mit zu viel Respekt und strahlten im Angriff zu wenig Gefahr aus. Die Abwehr stand von Anfang an gut, so dass nach 10 Minuten ein recht mageres 2:2 auf der Anzeigentafel stand. Beiden Mannschaften gelang es nicht, die Abwehr so richtig in Bedrängnis zu bringen und Lücken zu reißen. Nur durch Einzelaktionen ergaben sich Torchancen. So ging es mit 5:5 in die Halbzeitpause.

In der Pausenansprache rüttelten die Trainerinnen die Kids nochmal wach. Es sollte ihnen klar werden, dass mehr in ihnen steckt und dass sie das besser können. Machen wir uns im Training durchgehend Sorgen, ob Netz und Torhüter den guten Würfen standhalten können, trauten sich im Spiel die meisten nicht an ihre Trainingsleistung heran. Angst vor der eigenen Courage? Man weiß es nicht. In der zweiten Halbzeit sollte es besser werden. Nach der ersten Führung mit 6:5 nach der Pause, sollten wir diese nicht mehr abgeben. Doch vor allem die Einzelaktionen durch Minh machten den Unterschied.

Als Fazit lässt sich festhalten, dass sich die Abwehr auf einem richtig guten Weg befindet. Es wird gesprochen, geholfen und auch ordentlich zugepackt. Einfach die Gegner vorbeilaufen lassen ist nicht mehr. Im Angriff dagegen ist noch Luft nach oben. Es wirkt alles noch sehr statisch, es wird meist nur Druck auf den direkten Gegenspieler, aber nicht auf die Lücken gemacht. Spielzüge sind auch noch nicht so ganz unser Ding. Aber alles in allem haben die Kids toll zusammen gespielt und das Heimspiel verdient mit 11:9 gewonnen.

Unser letztes Spiel in der Kreisquali findet voraussichtlich am kommenden Wochenende statt. Unser Gegner hat allerdings um eine Vorverlegung des Spiels gebeten – vermutlich auf Samstag. Da aber Ort und Hallenzeit noch nicht abschließen geklärt sind, reichen wir den Termin schnellstmöglich nach.

Neuzugang im Trainnerinnen-Team: Mit Neu-Trainerin Alina erhalten Wencke und Neu-Betreuerin Heike „stimmgewaltige“ Unterstützung inklusive weiterer Handball-Fachkompetenz auf der Bank. Ein gut passender Baustein im motivierten und engagierten Team, dass sich mit Herzblut für die Kinder einsetzt. Ob ein beherzter Biss in die Bank oder ins Klemmbrett bei missglückten Situationen oder auch der lautstarke Jubel über Tore oder tolle Aktionen  – die drei Mädels geben wirklich alles und zeigen Hingabe. Macht weiter so.

Es spielten: Irem – Jona (2), Lotta, Lennard, Sven, Jonas, Tom D., Matti, Odette, Hugo, Linda, Tom R., Minh (9), Alexander

Quelle: Alina & Heike (07.09.20)